"

Dienstag, 27. Dezember 2016

Weihnachtskleid-Sewalong - Finale


Es hat keinen Sinn. Ich gebe es auf. Das mit den schönen Outdoorfotos von meinem Weihnachtskleid
meine ich.
Das Finale des Weihnachtskleid-Sewalongs ist längst veröffentlicht und das Tool schließt bald. Der Plan war eigentlich, dass meine große Tochter die mich über die Feiertage besucht, ein paar Tragefotos macht. Wir haben das Vorhaben geschoben und geschoben -   und nun liegt sie krank im Bett  und die Deadline läuft ab. Alleine vor der Kamera rumhampeln habe ich aber auch keine Lust, also poste ich jetzt einfach ohne schöne Fotos

Hier das Schnittbild meines Kleides dass ich nach dem Modell #112 aus der Burda 12/2016 aus meinem Grundschnitt konstruierte

Vorab hatte ich mir das Kleid digital übergezogen. In der 3. Dimension wirkt es dann doch etwas fülliger  plastischer, wie man sieht. :-)




Wer  mag, der kann mit mir kurz meine Konstruktion des Modells (Burda 12/2016 #112) betrachten.

In der Übersicht sehen wir meinen Grundschnitt der mit schwarzen Linien gezeichnet ist, und darüber das Modell mit roten Linien, ausgefüllt mit rosè.

Die Konstruktion des Modells ist sehr simpel. Die einzelnen Konstruktionsschritte hier noch mal en detail:

  • Das Einzeichnen des Halsausschnitts. Mein Maß ab Halskuhle darf 13cm nie überschreiten, sonst gibt es zuviel Einsicht. 


  • Die Schulternahtverlegung. Die vordere Schulter wurde c.a. 1cm nach vorne verlegt und die hintere Schulter um den gleichen Betrag nach hinten. Den Schulterblatt-Abnäher habe ich gekürzt. Oder hätte ich ihn verlängern sollen? 


  • Die Verlegung des Brustabnähers nach unten. Die Lage des Brustabnähers habe ich vom Originalschnitt abgeguckt. 


  • Und weil mir das Kleid nach der 1.Anprobe zu weit erschien, habe ich es noch ordentlich tailliert. Wenn ich es richtig weiß, dann hat Burda diese Taillierung in der Konstruktion aus dem Grundschnitt nicht gemacht (siehe mein 1. Post zum reverse engineering) aber an meiner Figur sieht gerade oder sackartig einfach nie gut aus.




Das Kleid war schnell genäht und ich hatte noch genügend Reste um mir den Schal zum Kleid nach Schnittmuster zu nähen.


Linksseitig habe ich einen anthrazit farbenen Romanit gewählt. Ganz ohne Abseite erschien mir zu langweilig.



Möchte sagen mein Kleid ist ein Erfolg. Ich mag es gern und habe es auch vor Weihnachten schon getragen, um ehrlich zu sein.

Besonders gern mag ich die Trompetenärmel, derentwegen das Modell unter den Sewalong-Näherinnen auch schon den Ruf als Rotkohl-Kleid weg hat. :-)
Wenn mich der Volant an den Ärmeln stört  - also nicht nur beim Weihnachtsessen sondern beispielsweise auch beim Nähen oder bei der Hausarbeit - dann stecke ich ihn einfach nach innen unter die Ansatznaht. Das geht prima, weil ich das elastische Band eingenäht habe.

So - jetzt ist er fertig mein Post - auch ohne ganz schöne Bilder.

Ich verabschiede mich -  aber nicht ohne ein dickes fettes Dankeschön an Dodo und Yvonne die den Sewalong in diesem Jahr gehostet - und sich nebenbei sehr interessante und wunderschöne Kleider genäht haben.

Liebe Grüße
Immi


Kommentare:

  1. Hallo Immi,
    ja bei mir scheitert es ganz oft am Fotografen... nie ist einer da wenn ich grad mal fotogen bin und mit dem Selbstauslösen habe ich mich noch nicht befasst zumal ich meist mit Handy knipse... alles sehr unprofessionell ;-)
    Dein Kleid ist wunderbar geworden, deine Änderungen sind perfekt umgesetzt. Wie ich schon in einem anderen Blog gepostet habe, der Ärmel hätte mir noch vor einem Jahr nicht gefallen und jetzt finde ich ihn klasse.
    Noch ein paar schöne Tage im alten Jahr (ich muss ausser heute die ganze Woche arbeiten) wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, heute morgen habe ich mich richtig gut gefühlt. Fotogen wie du sagst. Die Sonne schien und meine Haaren lagen gut - aber der Fotograf lag krank im Bett. :-)

      Zwischen den Tagen arbeiten ist extremst blöd, aber mach das Beste draus.

      Liebe Grüße
      und alles Gute für 2017!
      Immi

      Löschen
  2. Das Kleid ist meiner Meinung nach wirklich ein Erfolg, denn es passt sehr gut und steht Dir ausgezeichnet. Vielleicht ergibt sich ja im neuen Jahr noch die Gelegenheit für ein besonders schönes Bild.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bellana,
      ja, an dem Kleid fehtl gar nichts. Es ist sozusagen gutes Brot und wird jetzt schon gern getragen. Und was das Bild betrifft, da hoffe ich weiter drauf.

      Grüße zurück,
      Immi

      Löschen
  3. Sehr schön, auch mit dem Schal (und seinen spitzen Schmalseiten - gute Idee). Toll, wie du das Modell mit Hilfe deines Grundschnitts anpasst. Guten Rutsch!
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Finde das mit dem Grundschnitt auch super - nur mein (Grundschnitt-) Ärmel ist noch nicht gut. Aber da habe ich hier lieber nix von gesagt. ;-)

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  4. Gefällt mir gut, dein neues Kleid! Sehr schön finde ich die zugespitzten Enden am Schal, auch dass er eine unifarbene Abseite hat.

    Außerdem finde ich deine konstruktiven Erläuterungen immer spannend. Sollte ich jemals figurnahe Kleider nähen, weiß ich schon, wo ich das eine oder andere nachsehen kann...
    Sitzt dein Ärmel in der Schulter nicht perfekt? Es sieht für mich jedenfalls so aus.

    Gute Besserung deiner Tochter - und steck dich nicht an! (Das ist nämlich doof. Ich spreche aus Erfahrung. Ich surfe mitten in der Nacht durch das weltweite Netz, weil ich vor lauter Keine-Luft-Kriegen nicht schlafen kann...)
    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      lieben Dank für deinen Kommentar! Geht es dir heute morgen schon besser? Bis jetzt habe ich mich noch nicht angesteckt, obwohl es meine Tochter doch heftigst erwischt hat. Irgendwie kriege ich solche Infekte nie, dafür habe ich zur Zeit nervige Rückenschmerzen - ist auch nicht toll.

      Liebe Grüße,
      und alles Gute für 2017
      Immi

      Löschen
  5. Super sieht dein Kleid aus, und der Schal ist das perfekte i-Tüpfelchen! Ich finde es ja sehr beeindruckend, dass deine vorab-2D-Ansicht dem Ergebnis so nahe kommt. Mit dem und deinem reverse-engineering-Ansatz erzeugst du vermutlich keine Nähleichen, oder? LG Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,
      mir ist dein eigenes WKSA-Projekt auch ins Auge gefallen, aber ich bin nicht so weit gekommen was zu kommentieren, obwohl ich gerade dein Kleid in der Endversion total schön und besonders finde.
      Nähleichen erzeuge ich in der Tat nicht. Ein Kleid (Wasserfall mit Kapuze aus Leo-Jersey) hatte ich mir vor einigen Wochen genäht, das war kurz vor Tonne sozusagen, habs dann aber noch gerettet und trage es jetzt.

      Lieben Dank für deinen Kommentar
      Immi

      Löschen
  6. Total gut gelungen und deinen Stoff finde ich für diesen Schnitt richtig klasse. Ein Kleid ganz nach meinem Geschmack und der passende Schal dazu ist eine tolle Ergänzung.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch! :-)
      Danke dir liebe Susanne!

      Alles Gute für das neue Jahr wünsche ich dir!

      Immi

      Löschen
  7. Tolles Kleid und wenn du es jetzt schon gerne trägst, sagt das mehr als 1000 Bilder. Vielleicht bei einem MMM im neuen Jahr.

    So ein Schal aus dem selben Stoff macht richtig was her. Was für ein Glück, dass wir Selbernäherinnen so kreativ sind.

    Hoffe, die Tochter ist wieder fit.

    Alles Gute für 2017 und herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Lieben Dank für deinen Kommentar Astrid!
    War gerade mit meiner Tochter beim Arzt - die hat es mal so richtig erwischt. Aber sie kann sich ja beim Mama ordentlich auskurieren. :-)

    Dir auch alles Gute für das neue Jahr
    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  9. Mit den Fotos ist es leider oft wie verhext, aber einen Eindruck hat man ja auch so von deinem Kleid.
    Ich habe dir ja schon geschrieben, dass ich dein Kleid toll finde. Letzte Woche habe ich mich davon sogar noch anregen lassen und habe mir ein ganz ähnliches Kleid genäht.
    Deine Erläuterungen zur Schnittänderung finde ich sehr spannend. Ich bin zwar zu faul, mich genau auszumessen (ausmessen zu lassen), bin aber schon ähnlich vorgegangen, indem ich neue Schnitte mit passenden bewährten Schnitten abgeglichen habe.
    Ich hoffe, deiner Tochter geht es inzwischen besser und ihr könnt die Zeit zusammen noch genießen.
    Komm gut ins neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da hast du mich jetzt neugierig gemacht. Würde ich ja gern mal sehen, dein Kleid, das dem meinen ähnlich ist.
      Ja, ich denke viele von uns gehen bei den Schnittanpassungen ähnlich vor wie ich, also dass sie ihre Schnitte untereinander vergleichen, übereinanderlegen, zusammenbasteln usw.. Keine Ahnung warum ich immer so ambitioniert bin Präsentationen dazu zu bloggen. Hab halt immer nicht so Lust zu nähen.

      Dankeschön für die lieben Grüße.
      Dir und deiner Familie auch alles Gute
      Immi

      Löschen
  10. Dein Kleid ist super schön geworden! Und schöne Fotos werden allgemein überschätzt. Ich finde es bemerkenswert, wie sehr du den Ausschnitt gekürzt hast und er sieht trotzdem noch normal aus. Burda schneidert manchmal wirklich für Frauen aus dem horizontalen Gewerbe, oder?! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das ist ja mal eine Aussage: "Schöne Fotos werden allgemein überschätzt." Finde ich gut und merke ich mir. :-)
      Also ich glaub Burda macht die Ausschnitte immer so tief, weil es in den Magazinen bei der Modell-Fotografie dann einfach besser aussieht - sexier halt?

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  11. Die Entschärfung des Ausschnitts war eine gute Tat und auch das mehr an Taillierung hat dem Schnitt für Dich gutgetan. Bleib gesund!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für deinen Kommentar Christine!
      Geb mir Mühe gesund zu bleiben. Bin aber nicht sehr anfällig für Infekte - eigentlich hab ich nie sowas. Und bis jetzt hat mich meine Tochter auch noch nicht angesteckt obwohl wir schon einige Tage aufeinanderhocken. :-)

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  12. Dein Kleid gefällt mir (natürlich) sehr!! Den Schnitt finde ich auch sehr weit im Oberteil. Ich habe beim Schnitt Kopieren gesehen, das er am Rückenteil zwei Abnäher auf dem Bogen hat für ein anderes Model. Du hast einen schönen Grundschnitt entwickelt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, durch mein 'reverse enineering' ahne ich, dass Burda es sich mit den Schnitten doch recht einfach macht. Das wird einfach für ein Modell mit anderer Länge mal ein Abnäher im Rücken eingezeichnet damit sich die Silhouette ändert.

      Irgendwie fehlt mir hier zur Doku noch ein Foto von meinem Grundschnitt-Modell an mir, denke ich jetzt gerade.

      Lieben Dank dir!
      Schöne Grüße,
      und einen guten Rutsch in ein hoffentlich friedliches neues Jahr!

      Immi

      Löschen
  13. Liebe Immi,
    das Kleid und der Schal sind einfach wunderbar.
    Das würde ich mir ohne wenn und aber genauso nachnähen. Ich
    mag die klare Schnittführung und die schönen Details wirklich sehr. Das musst du oft tragen, denn es steht dir hervorragend.
    L.G.
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie lieb von dir! Ja o.k. - wir fahren gleich in die Stadt und dann ziehe ich das Kleid gleich mal an. :-)

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  14. Liebe Immi,
    Dein Kleid gefällt mir wirklich gut. Besonders das Problem mit den Ausschnitten bei Burda kann ich gut nachvollziehen, sie sind oft auch so weit, dass BH-Träger unweigerlich blitzen, und diese kleinen einknöpf-Schlaufen an den Schulternähten sorgen meisten dafür, das der Ausschnitt nach Bewegungen unschön fixiert wird. Ich passe schon länger die Ausschnitte an mein individuelles Bedürfnis nach weniger Einblick an, besonders. weil ich so schnell am Hals friere. Der Schal ist eine tolle Idee. Mir gefällt besonders, dass er in der Mitte schmaler ist und dann diese spitzen Enden hat, einfach aber echt wirkungsvoll. Deine Erklärungen zur Schnittanpassung war wieder einmal spannend, im neuen Jahr muss ich mir unbedingt einen Satz Grundschnitte erstellen, das spart mir dann eine Menge Anpasserei!
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  15. Lieben Dank Stefanie, für deinen Kommentar.
    Wusste gar nicht, dass man auch am Hals frieren kann - bei mir ist es immer der Nacken der schön warm verpackt sein muss. Finde den Schal von Schnitt her auch gut - ist aber nicht meine Idee, sondern die von Burda sprich er ist 1:1 nach Schnitt.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  16. 3 D ist immer wieder viel schöner als 2 D. Dein Kleid schaut klasse an dir aus und der schöne Schal rundet das Outfit wunderbar ab. Ich hoffe, das Kleid kommt häufig zum Einsatz, es kleidet Dich einfach ausgesprochen gut und ist für viele Anlässe einfach perfekt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen