"

Donnerstag, 3. März 2016

Projekt Brot und Butter - 3. Treffen - Zwischenstand


3. Treffen im Rahmen des Sewalong 'Projekt Brot und Butter' von siebenhundertsachen.

Im Vorfeld meines eigenen Posts heute habe ich mir bereits so manchen  Post von anderen Teilnehmern angesehen . Das geht ganz schön zur Sache im Projekt, findet ihr nicht auch? Mir persönlich fällt gerade hier sehr auf, wie fortgeschritten und ambitioniert viele Nähbloggerinnen inzwischen sind.

Jetzt aber zu mir selbst und zu meinem Zwischenstand des Projektes. Fertiggestellt habe ich:

- 2 Hosen mit engem Bein
- einen Satz schöne lange Unterhemden für den Lagenlook dazu
- meinen Cowl-Hoodie
  und eine Hemdbluse (noch nicht ganz fertig).

Dann habe ich mir im Rahmen des Projektes Gedanken gemacht:
Wie sieht es eigentlich genau aus bei mir? Wie ist mein aktueller Skill? Wie schnell kann ich mir mein perfektes Brot-und-Butter Outfit selber nähen.

Hier in der Grafik meine Antwort!


Mit der Passform dieser Teile bin ich jeweils 100% zufrieden, die Trageeigenschaften sind super weil alles elastisch ist, die Silhouette ist gecheckt und auch die Farben sind richtig. Das Outfit ist also für mich jetzt im Winter das perfekt abgestimmte Brot-und-Butter- oder auch Wind-und-Wetter Outfit. Für die Herstellung brauche ich c.a. 5 Tage und 100€. Würde ich alles wiederholt nähen, wäre ich sicher noch ein bisschen effektiver und schneller.
Und nun mal Hand aufs Herz: Ist meine Fähigkeit, dass ich mir sowas alles selber nähen kann, nun ein echter Zugewinn? Macht Nähen mich glücklich und zufrieden? Oder wäre ich besser dran, wenn ich wie die Frauen im TV (Shopping Queen) einen Tag aufwenden würde fürs shoppen, mit 500€ Budget? Und wie ist es bei euch? Schätze die meisten von Euch nähen schneller als ich?

---

So - genug geschwafelt - hier seht ihr nun noch meine Hemdbluse. Ich habe mir den Blusenschnitt wieder direkt vor dem Zuschneiden mit meinem Burda-Script angepasst welches meine Standart Änderungen bei Burda Schnitten komprimiert. Mit der Passform bin ich sehr zufrieden, auch mit dem Ärmel. Irgendwann gibt es dann auch noch mal ein Tragefoto.






Meine weiteren Überlegungen zu dieser Hemdbluse sind:
Könnte ich das Hemd später auch geknotet tragen? Aber was trage ich dann darunter? Ein schwarzes Shiftkleid? Und was für eine Art Jacke passt zu so einer Hemdbluse? Bei mir geht es einfach nicht ohne passende Jacken, weil ich immer so leicht friere.

Das nächste Treffen am 27.03. ist schon das Abschlusstreffen!  Dann werden wir sehen, wohin mich meine Überlegungen geführt haben und natürlich auch wie es allen andern ergangen ist.

Bis dahin...

Immi


Kommentare:

  1. Ich finde dein Outfit einfach genial! Gerade die Jacke finde ich super, echt was anderes als die üblichen Strickjacken zum warmhalten und sieht trotzdem nicht weniger gemütlich aus ;) Die Kalkulation finde ich interessant, ich wette für 100€ kann man kein Outfit in dieser Qualität und tollen Passform kaufen. Hach, nähen ist schon toll :D
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich was du zu der Jacke sagst, dann nehm ich sie jetzt auch endgültig mit in mein Programm der erprobten Grundgarderoben Standart Schnitte. Auch wenn ich mit Kurzjacken für mich irgendwie ein Problem habe.
      Und: Ja, Nähen ist schon toll :D - aber auch gar nicht so einfach wie Außenstehende oft denken.

      Liebe Grüße
      Immi


      Löschen
  2. Schön was du schon alles geschafft hast.
    Ich find das Outfit ganz toll.
    Nähen ein Zugewinn! Mit Sicherheit. Für mich zumindest. Und ja es befriedigt mich. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich vermutlich keine sehr sparsame Näherin bin. Verschwende oft Stoff, kaufe zu viel und hab dann nutzlose Rester oder oder. Auch muss ich viele Dinge mehrmals machen, weil einfach die Praxis fehlt.
    Ich freu mich über jeden Tipp den ich von meinen Lesern bekomme und lerne mit jedem Post und jedem Nähstück was dazu. Und bin schon ein bisschen Stolz auf das was ich im Laufe meiner 4-5 Nähjahre geschafft habe.
    Ich bin immer ganz angetan von deinen Hosen oder den tollen Röcken und der Fähigkeit zu konstruieren. Das ist das was mir noch fehlt und ich wünschte mal das so richtig zu lernen.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du kannst auch stolz sein - auf jeden Fall. Ich selbst bin ehrlich gesagt nicht sehr stolz auf meine Nähfähigkeiten oder auf das was ich effektiv geschafft habe beim Nähen. Bin aber stolz auf das was leider kein anderer so richtig versteht, nämlich meine Methode bei der Hosenschnittanpassung oder mein Burda-Script. :-)
      Du möchtest gern konstruieren können, das kann ich verstehen. Aber dann denke ich auch wieder, dass es auch bei dir so ist wie bei vielen anderen, dass ihr viel zuviel Respekt vor der Sache habt.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  3. Hach, ich lese deine Posts immer so gern. Die Präsentation ist einfach klasse - ich möchte immer anpacken und mitmachen - sehr inspirierend immer.
    Zur blauen Hemdbluse passt doch auch die rote Jacke, die blaue Kurzjacke, der Trench, der helle Cardigan und als Jacke könntest du sie tragen über dem blauen Kleid mit der Stickerei auf Oberteil/Ärmel - ich stellt mir das ganz schön vielseitig vor...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Auf jeden Fall ist das Nähenkönnen ein großer Gewinn. Ich käme gar nicht mit einem Tag shoppen hin - bis ich mal etwas finde, was mir so richtig gut gefällt, sind bestimmt drei Anläufe ins Land gegangen. Wenn ich überhaupt etwas finde. Etwas, was gefällt UND passt.
      Und schnell nähen kann ich (noch) nicht. Aber ich bin gar nicht ungeduldig, also was solls...

      Löschen
    2. Hi Petra,
      ja wenn das mal so wäre, dass ich meine Sachen so untereinander kombinieren könnte. Früher habe ich auch immer gedacht ich kann Mix und Match machen quer durch meinen Kleiderschrank wenn ich mir was Neues genäht hatte. Jetzt stelle ich aber fest, das geht in den seltensten Fällen und ich find nix frustrierender als wenn ich mir was neues genäht hab, das ich dann nicht anziehe weil ich nichts dazu hab. Also der Trench könnte passen zu der blauen Bluse u. meine braunen Hosen... aber der Rest nicht so wirklich fürchte ich.

      Löschen
    3. Nachtrag:
      Zugegeben: Ich käme genausowenig mit einem Tag shoppen hin! Hab aktuell so eine total schwierige Größe, Konfektion 44 ist zu dick für die Normalen und zu dünn für die Dicken. Du findest in der Größe in den Kaufhäusern praktisch GAR NICHTS.
      Gut dass du nicht ungeduldig bist, ich bin das leider sehr, sehr. ;)

      Löschen
  4. Deine Frage überrascht mich, denn eigentlich hast du sie doch schon selbst beantwortet; dein Outfit passt dir hundertprozentig und es sind genau die Farben und das Design, das du dir vorgestellt hast. Das würdest du vermutlich, unabhängig vom Budget, so nicht finden, wenn du es kaufen wolltest.
    Auch den Zeitaufwand finde ich überschaubar; fürs Einkaufen müßtest du losziehen, ettliche Geschäfte abklappern, dich tausendmal an- und ausziehen und ....
    Ich kann mir die Hemdbluse sowohl als Bluse, als auch Jackenersatz gut vorstellen, bin aber kein Freund von Knoten, sondern würde wohl mit einem Gürtel arbeiten.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      stimmt ich würde die Sachen so gut passend nicht kaufen können und schon gar nicht für 100€. Trotzdem war die Frage ernst gemeint. Manchmal überkommen mich schon die Zweifel, ob es richtig ist so viel Freizeit u. Anstrengungen auf mich zu nehmen, nur damit ich etwas zum Anziehen habe, was mir gefällt.
      Du bist kein Freund von Knoten? Dann wohl auch nicht vom Wickeln? Bei mir ist andersrum: Ich kann keine Gürtel tragen! Konnte ich noch nie.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  5. Deine rote Jacke ist toll und so ein I-Tüpfelchen für ein schlichtes Outfit. Auch die Hemdbluse kann ich mir sehr gut an dir vorstellen. Wie schön, dass du so gut weißt, was zu dir passt und deshalb so gezielt nähen kannst.
    Ich bin schon länger so am Schwanken, weil ich einerseits Lust auf eine andere Silhouette habe, andererseits doch nicht so richtig weiß, was ich will. Bis jetzt ist es auf weitere Oberteile und kürzere Röcke rausgelaufen. Im Sommer muss ich mir was anderes überlegen, da ich kurze Röcke nur mit Strumpfhosen mag. Dabei ist es natürlich von großem Vorteil nähen zu können und auch einen Fundus zu haben. Leider bin ich dabei auch sehr langsam.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      interessant was du über dich schreibst. Hätte ich gar nicht gedacht, dass du über deine Silhouette nachdenkst. Silhouette ist bei mir aktuell auch ein brandheißes Thema. Hast du es auch schon mal mit so Skizzen versucht?
      Tröstet mich übrigens immer, wenn mir andere versichern sie wären auch langsam. ;)

      Löschen
  6. Spannend mal so eine Kalkulation zu machen! Ich denke da auch manchmal drüber nach. Ich glaube, letztlich gebe ich etwas mehr Geld für Stoffe aus als früher für Klamotten & Secondhandklamotten. Mittlerweile hat sich aber mein Modegschmack so geändert, dass sich dieses Budget heute bestimmt verdreifacht hätte. Das ist eine der "Nebenwirkungen" des Nähens ... man entwickelt Geschmack. ;) Und da ich mir niemals all die hübschen und passenden Sachen kaufen könnte, die ich nähe, ist Nähen ein echter Zugewinn. Mal abgesehen davon trainiert es das Hirn ... und nein, ich nähe garantiert nicht schneller als du :D Liebe GRüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zuzsa,
      das ist doch mal ein positives Statement hier von dir! Kling überzeugend! :)

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  7. Du gehst ja sehr planvoll an deine Nähprojekte und dein Outfit sieht toll aus. Es passt gut zu dir und im Grunde genommen ist es doch egal, wie lange du brauchst, oder nicht? Ich gehe auch gern shoppen, merke aber immer häufiger, dass mir Nähen einfach mehr Spaß macht und ich die Ergebnisse lieber trage, als gekaufte Dinge. Das schwangt allerdings auch immer wieder. LG Carola

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Carola,
    du meinst es ist im Grund egal wie lange ich brauche? Nein, für mich ist das nicht egal wenn ich ehrlich bin. Wer schon öfters bei mir gelesen hat, der wird bemerkt haben dass ich andauernd jammere dass mir alles zu lange dauert beim Nähen.
    Ich wünsche mir für mich das alles leichter wird und schneller geht. Spaß macht mir die Arbeit mit den Schnitten und das Nähen ist mehr oder weniger notwendige Arbeit - weil ich am Ende die selbsgenähten Sachen auch viel, viel lieber trage als die Gekauften.
    Danke für deinen Kommentar! Interessant wie unterschiedlich unsere Einstellungen und Gefühle zum Selbernähen am Ende doch auch sind.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Immi,
    interessant was Du schreibst über Klamotten-kaufen vs. selber nähen. Für mich stellt sich die Frage kaum noch. Wenn ich etwas interessantes in einem Laden sehe, geht gleich mein Kopfkino los: So einen Schnitt hab ich doch, und ähnlichen Stoff doch auch ... Meistens überzeugt mich die Qualität der Kaufklamotten nicht, oder der Preis ist mir zu hoch. Dazu kommt noch der Stress in der Umkleidekabine. Wo bekommt man schon so viele passende Sachen für nur 100 €?
    Nähen braucht Zeit, auch bei mir, vor allem weil ich mittendrin Phasen habe, in denen ich alles in die Tonne schmeißen möchte und erst mal Zeit vergehen muss, bis ich weiter mache.
    Deine Brot-und-Butter-Kleidung gefällt mir sehr gut. Dass die Sachen mit denen, die Du früher schon mal gezeigt hast, nicht kombinierbar sind, kann ich kaum glauben. Aber Du musst Dich ja in den Kombinationen wohl fühlen.
    Liebe Grüße
    Ilse

    AntwortenLöschen
  10. Ja, Nähen braucht Zeit. Trotzdem höre ich nicht auf davon zu träumen, dass ich dieses Gesetz irgendwann für mich aushebeln kann. Immerhin gibt es hier in der Community die ein oder andere die vorführt wie man ganz schnell sein kann beim Nähen, und bei der ich zu gern mal Mäuschen im Nähzimmer wäre wenn sie näht um mir das abzugucken.
    Wegen euch habe ich gerade mal die rote Jacke zum blauen Hemd probiert und siehe da, das sieht auch gut aus. :-)

    Lieben Danke für deinen Kommentar!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Immi, dein 1. Outfit sieht toll aus. Lagenlook habe ich derzeit auch für mich Entdeckt ;)
    Also ich hätte lieber die 500 € von SQ für Stoff und Kurzwarnkauf, denn das selbst nähen, auch wenn so manchmal frustriert und gefühlt ewig Zeit braucht, immer noch besser ist als ein evtl. frustrier Kauf und ewig langes Suchen mit unendlich vielen Anproben im Geschäft ;) Liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita,
      ja, die 500€ für Stoffkauf u. Kurzwaren, das wäre natürlich ein Traum! Gute Idee!
      Dann bin ich mal gespannt auf deinen Lagenlook, was das geht bei dir. Vielleicht kann ich mir bei die dann was abgucken.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  12. Ich finde deine nüchternen Betrachtungen zum Nähen und der Effizienz immer wieder spannend. Mir kann's auch nie schnell genug gehen. Leider manchmal auch zu lasten der Qualität, da muss ich definitiv noch an mir arbeiten. Und was Klamotten kaufen angeht: Da hat mich das Nähen hinsichtlich Passformmängeln und Stoffqualität ein für alle Mal verdorben! ;)

    Deine kleine Zusammenstellung gefällt mir wirklich ausgesprochen gut. Die rote Jacke ist nach wie vor ein Traum! :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen