"

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Hosenschleife


Unversehens befinde ich mich wieder in der Hosenschleife!

Wikipedia sagt folgendes zu dem Begriff (Endlos-) Schleife:

"Endlosschleifen in der Informatik sind Schleifen, die nach jeder Abarbeitung erneut abgearbeitet werden, falls die Ausführung nicht durch äußere Einflüsse abgebrochen wird. Äußere Einflüsse sind dabei solche, die im regulären Ablauf des Programms nicht vorgesehen sind, beispielsweise das Abschalten des Computers."  (Quelle Wikipedia: Endlosschleife)

Und ich sage dazu: Nein, ich bin nicht in einer Endlosschleife - nur in einer Schleife. Wenn meine Burda Hose 8/2013 #118 abgearbeitet ist, dann wird die Ausführung abgeschlossen.
Mit anderen Worten: Ich habe meine Probe soweit fertig, dass ich die Hose nach meinem Muster aus gutem Stoff zuschneiden und dann auch nähen kann.

Auf meinem Weg zur Anpassung der Hose (der Weg ist das Ziel!) habe ich mich darüber im Forum HS24 mitteilen und austauschen können.

Ein paar Fotos habe ich für Euch hier nun auch noch.

Die fertige Probe mit Schnittbild und zum Vergleich die Originalhose. Für die Fotos habe ich die Probehose, die wie üblich nur mit Sicherheitsnadeln zusammengesteckt ist, sogar extra mit einer Bügelfalte versehen. ;)








Kommentare:

  1. Nur eine Schleife und sie war erfolgreich! Ich bin gespannt auf das fertige Modell.
    Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das fertige Modell, das muss ja leider genäht werden, weil ich dringend diese Brot und Butter-Näherei machen muss von der du auf deinem Blog gesprochen hast, denn ich habe nichts mehr anzuziehen! Aber am allerliebsten würde ich weiter nur proben und gar nicht nähen. Beim Hosen anpassen geht es im nächsten Schritt darum schneller zu werden.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  2. Ach, diesen Schnitt finde ich sehr schön. Ich finde es ja sehr entspannend, wenn man einen Schnitt nur noch herunternähen muß.
    Ich freue mich schon auf deine richtige Hose.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :)
      Wie schon bei Mema geantwortet: Habe gar keine Lust die Hose zu nähen, aber ich muss daran!

      Löschen
  3. Liebe Immi,
    schön, wieder was von dir zu hören. Ich hatte mich schon gefragt, warum du nicht mehr bloggst. Eben habe ich mich durch den ganzen Hosenthread im HS-Forum gelesen. Ich finde es sehr spannend und mir werden auch viele Dinge klar, z.B. wie Änderungen miteinander im Zusammenhang stehen. Manches, was ich mir schon gedacht habe, wird klarer ausgedrückt. Leider habe ich nach wie vor nicht die Geduld, mich zu ausführlich mit der Hoseanpassung zu beschäftigen und gehe deshalb auch Passformkompromisse ein. Das Einzige, was ich in Zukunft machen werde, ist eine Schrittvertiefung und eine X-Bein-Änderung, das bringt schon was.
    Danke, dass du deine Erfahrungen teilst.

    Liebe Grüße
    Susanne

    PS:
    Ist deine Zahnwurzelentzündung besser? Ich hatte im Frühling eine Zahnwurzel-OP, die war nicht schlimm und danach war alles gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      du hast den gesamten Beitrag gelesen? Freut mich wenn du sagst es wird was klar ausgedrückt und du verstehst! Aber ich mache noch eine Review, gerade weil ich denke ich bin ganz schön rumgeeiert und das muss noch mal alles auf den Punkt gebracht werden - damit ich dann am Ende genau wie du sagen kann, meine einzigen Änderungen sind nur noch diese und jene. Die wesentlichen Änderungen für mich sind die, die Heidi in den zwei Grafiken gezeigt hat: Hose gerader stellen und an den Seiten außen Weite einfügen... plus dann noch ein wenig den Spalt verbreitern u. Taillienlinie korrigieren
      Wenn ich im Forum so ausführlich schreibe, begleitet mich immer das Gefühl das könnte verkehrt sein oder deplaciert oder so, von daher freut es mich wenn du mir Feedback gibst! :)

      Ps: Ja meine Zahnschmerzen sind besser u. ich muss auch keine Antibiotika mehr nehmen. Die Behandlung ist allerdings noch (lange?) nicht abgeschlossen.

      Löschen
  4. Wie gut, dass du nicht in einer Endlosschleife steckst, eine Endlosschleife legt immer das ganze System lahm, ohne dass etwas produktives dabei rauskommt ;). Die Probehose sieht super aus. Für mich ist ein echtes (in diesem Fall tragbares) Endprodukt eine Krönung eines langen Entwicklungsweges. Entwicklungsprozesse, die zu keinem Produktivergebnis führen finde ich beim Nähen wie auch in der Informatik ausgesprochen frustrierend - darum freue ich mich sehr auf deine Brot und Butter-Näherei. Ich selbst bin gerade dabei in einem Schnittkonstruktionskurs eine Hose zu konstruieren. Ich wäre froh, wenn sie halb so gut wie deine sitzen würde.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh - du hast offensichtlich Ahnung von Informatik! Für mich ist das was ich da bei Wikipedia über die Schleifen lese ziemlich abstraktes Zeugs. ;)
      Brot und Butter-Näherei ist so langweilig! Zur Zeit prokrastiniere ich gerade und überlege weiter über Hosen. Ha,ha... doch wohl eine Endlosschleife denn das "Produktivergebnis" lässt weiter auf sich warten.

      Löschen