"

Samstag, 18. Oktober 2014

Hosen Script!?


Wenn man davon ausginge dass die Hosen Modelle eines Schnittmuster- Herstellers immer aus dem gleichen zugrundegelegten Grundschnitt entwickelt werden - könnte man sich dann eine allgemein funktionierende Vorlage zum Anpassen aller Hosen Schnittmuster eben jenes Hauses erarbeiten?

Einen Versuch ist es wert denke ich mir. Habe ich mir doch gerade eine Burda Hose mit relativ viel Aufwand schön angepasst. 

Wie wären also die von mir kürzlich erarbeiteten Änderungen für die bessere Passform zu interpretieren? Wie genau sähe meine Vorlage für vorzunehmende Anpassungen aus?

Hier eine Grafik meiner Schnittteile vor - und nach dem Ändern. Die original Schnittteile von Vorder- und Hinterhose sind rot eingefärbt und die darüber gelegten Schnittteile des abgeänderten Schnittes gelb. 



Kommentare:

  1. Komisch, ich habe gestern schon was geschrieben, dsa ist aber verschwunden. Dann also nochmal:
    Deine Änderungen sehen gar nicht so groß aus, bis vielleicht auf die hintere Mitte, aber es ist unglaublich, was das ausmacht. Ich kann mir schon vorstellen, dass bestimmte Änderungen (wie z.B. Schrittnaht tiefer setzen) immer gemacht werden müssen, aber dass sich die Änderungen einfach auf einen anderen Schnitt der Firma übertragen lassen, glaube ich nicht. Burda-Hosenschnitte sind z.B., die, mit denen ich am wenigsten Schwierigkeiten habe, und trotzdem kann ich mich nicht darauf verlassen, dass mir eine Jeans von Burda passt, wenn ich meine entsprechenden Änderungen von einer anderen Burda-Hose übertrage. Vielleicht ist das auch gut so, weil es ja sehr viele unterschiedliche Figuren gibt. Meine Methode ist es, meinen passenden Schnitt auf den neuen Schnitt zu legen und zu vergleichen, ob das was werden kann. Dazu muss ich aber sagen, dass ich sehr ungern messe und ausrechne und doch am liebsten am Körper abstecke, Die Änderungen übertrage ich dann schon auf den Schnitt.
    Was ich bei Hosen übrigens auch schwierig finde, ist dass die sich erst "eintragen" müssen. Eigentlich muss man ja öfter mal nachkorrigieren, wenn man die Hose einen Tag lang getragen hat.
    Weiterhin ein spannendes Kapitel.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast dir gleich doppelte Mühe für einen Kommentar gemacht! Danke dafür!
      Ja genau, beim Vergleichen der Schnittteile bin ich auch immer ganz überrascht wie unspektakulär die Änderungen am Schnitt erscheinen.
      Die Änderung in der HM, das Geradestellen wie viele das ja auch nennen, ist DIE entscheidende Änderung gegen die Falten unterm Po.
      U.a. habe ich für mich allein zwischendurch noch einmal den Test gemacht, und eine Probe gesteckt, nach dem letzten fertigen Schnitt , nur die obere Hose deutlch schräger gestellt.... zack hatte ich wieder diese scheußlichen Falten unterm Gesäß
      Interessant was du berichtest über deine Erfahrungen mit verschiedenen Burda Schnitten. Es macht sicher auch Sinn, zuerst mal die Burda Schnitte zu vergleichen, also den, auf dem man seine Änderungen übertragen will mit dem zuvor verwendeten.
      Damit dass du am liebsten absteckst anstatt zu messen, zu rechnen oder zu zeichnen, bist du wahrlich nicht allein. Durch meine Schreiberei im Forum bzw. durch die Antworten bzw. Diskussionen dort merke ich überdeutlich wie unpopulär es ist, mit dem platten Schnitt zu arbeiten anstatt mit Hilfe von Anproben die man absteckt.
      Das 'Eintragen' wie du so schön sagst,berücksichtige ich bei meinen Hosen insofern als dass ich sie vorab zusammtackere mit grossem Stich und ohne Umstände, um sie dann einen Tag lang zu tragen und dann nachzukorrigieren. Das hört sich hier jetzt schlimmer an als es ist.

      Finde das auch total spannend! :-)

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
    2. Ich schaue immer wieder gerne auf Deinem Blog vorbei, in punkto Hosen gibt es nicht sehr viel, das so anschaulich Änderungen erklärt.

      Mittlerweile hab' ich schon 2-3 verschiedene Hosenschnitte versucht. Der eine paßt von vorneherein besser als der andere, bei dem ich inzwischen das Gefühl habe, ihn totverbessert zu haben. Ähnlich ging es mir schon mal bei einem Rock, bei dem ich 4 oder 5 Änderungen vorgenommen hab, das Ding am Ende trotzdem nicht paßte - und, oh Wunder, der unveränderte Schnitt noch der bestpassendste war.

      Ich vermute mal, dass ich mein Figurproblem nicht wirklich erkenne. Wie machst Du das?

      Löschen
  2. Hallo Fragolinchen!
    Ha,ha, da fragst du mich was! Ich schätze du hast meinen Hosenpost bei HS24 'Finde den Fehler' nicht mitgelesen? Wenn, dann würdest du glaube ich nicht so unbefangen fragen, sondern wohl eher nur noch mit den Augen rollen und abwinken. :))
    Guck hier: Finde den Fehler
    Wünschte ich könnte dir direkt sagen, wie du dir deine Hose ganz gut anpassen kannst. Sagen wir mal ich arbeite noch dran, dass ich zu sowas in der Lage wäre bwz. dass ich verwertbare Tipps für andere finde.

    Liebe Grüße
    Immi

    Ps. Das mit meinem Burda-Hosenscript scheint allerdings zu klappen. Gerade eben habe ich die Probe gesteckt und das festgestellt. Werde berichten... .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ouh, ähem - 36 Seiten! Na toll, ich hatte gehofft, es gibt jemanden, der sich ansieht und weiß "aha, flacher Po, dicker Bauch, etc." Tröstlich ist es trotzdem, so komm' ich mir nicht mehr nur allein so "nerdig-perfektionistisch" vor, ewig an einer guten Passform herumzubeißen. Danke für den Link, dann weiß ich jetzt, was ich heute abend lesen werde!

      Und auf Deinen Bericht bin ich schon mal gespannt!

      Löschen
    2. Um Gottes Willen! Nein, du brauchst das nicht alles nachzulesen! Das habe noch nicht mal ich selbst gemacht. Obwohl- da sind einige tolle Antworten von den andern dabei, wo sie erklären wie sie beim Hosen ändern vorgehen. Nowak zum Beispiel Beitrag # 127 - das ist echt lesenswert.

      Löschen
    3. So, bin durch. Das war ja echt interessant, vielen Dank für den Entstehungsprozess Deiner Änderungen. Das gibt mir Auftrieb, es doch nochmal an einer Hose zu versuchen!

      Das Ausbalancieren, auf das Du immer wieder hinweist (und womit einige in HS24 nichts anfangen konnten), bezieht sich das auf einen Deiner Hosenposts, in dem Du Dich auf "straight the grainline" beziehst?

      Löschen
    4. 'Straight the grainline' -> ja genau das ist es. Ich passe mir meine Hosen schon seit längerem auf diese Art an, Habe es ja im Prinzip auch schon alles erklärt im Forum und so, aber irgendwie versteht das keiner .- ist wohl zu kompliziert für die Allgemeinheit.

      Löschen
  3. Hosen Script?: Ich habe es noch nicht ausprobiert - das ist ja auch gerade meine Aufgabe ;-)). Aber bei den Oberteilen und Kleidern klappt es perfekt! Ich übertrage auf jeden Burdaschnitt erst einmal meine Standardanpassungen. Dann bleiben nur noch Kleinigkeiten zu ändern. Warum sollte das bei Hosen nicht auch klappen. Ein Problem ist sicherlich, dass die Faltenkorrektur untern Po nicht immer auf den Millimeter gleich durchgeführt wird. Bei meiner jetzigen Hose habe ich einfach wild in den Schnitt hinein geschnitten und die Weite rausgenommen. Bei den Oberteilen arbeite ich sehr genau. Ich weiß genau, wo und wie die Änderungen einzubringen sind. Ich werde probieren und berichten.
    Danke für Deinen tollen Blog mit vielen guten Hinweisen.
    Beste Grüße H.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Immi,
    danke für deinen netten Kommentar :-) schön das ich so 'zierlich' rüber komme, was bei 1,78 gar nicht so leicht ist :-))
    Der Jacken Schnitt ist 'Mischa' von Farbenmix.... aber ziemlich abgewandelt, der Kragen ist normal nicht dran.
    Schönes Wochenende wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen