"

Samstag, 25. August 2012

Ich mache Schluss...

 ... mit dem planlosen Nähen!

Das Stichwort ist: 
SWAP (sewing with a plan)

Dabei bin ich inspiriert von Mema, die hier erklärt was es mit dem SWAP auf sich hat und sogar eine entsprechende Kollektion für sich realisiert hat. 
Ausserdem bin ich beeidruckt wie  Sabine sich seit einiger Zeit ganz gezielt eine Garderobe schneidert die ihrem indivuellem Farbtyp entspricht. 

Aber wie genau möchte ich nun planen? Es fällt mir total schwer, konkret die Parameter festzulegen.
Fest steht erstmal, dass ich mir 11 Teile nähen möchte:
  • zwei Hosen
  • zwei Röcke
  • sechs Oberteile
  • und eine Jacke

Fest steht außerdem, dass diese 11 Teile meiner Kollektion eine Einheit bilden sollen, bzgl. Stil und Farbe, und dass sie untereinander zu kombinieren sein sollen.


Richtig schwierig wird es für mich, wenn es um die Wahl der Stoffe bzw. im Besonderen um die Wahl der Farben geht:
 Welche Farben stehen mir überhaupt???

Ohne jemals eine professionelle Farb-Beratung in Anspruch genommen zu haben und ohne theoretisches Wissen zu dem Thema, kann ich für mich aus meinem Gefühl heraus festlegen, dass es die Farben mit den wärmeren Untertönen sind die mir gut zu Gesicht stehen. Womöglich bin ein sogenannter Herbst-Typ, wobei 'meine Farben' aber nicht zu kräfitg sein sollten. Auch weiss ich sicher, dass ich mich wohler fühle wenn ich grundsätzlich keine grossen Kontraste schaffe. 'Ton in Ton' steht mir besser, denn meine 'Erscheinungsbild' ist von Natur aus auch ohne Kontraste, z.B. sind meine Augen und meine Haarfarbe gleichermassen braun. Braun ist deshalb auch eine Farbe die mir mit einem wärmeren Unterton hervorragend steht. 

Aber habe ich meine Stoffe in der Vergangenheit auch typgerecht ausgewählt? 

Um das herauszufinden habe ich einige meiner genähten Oberteile betrachtet und sie nach Gut und Böse sortiert. ;-) Seht selbst: 

Zuerst die Guten, die ich mit Vorliebe trage:



... und dann die Teile - ebensoviel an der Zahl (!!!) - die ich tatsächlich mit einem weniger guten Gefühl trage. Unterkühlt steht mir ganz einfach nicht und lässt mich blass aussehen:


Welche Farben lege ich nun für meine Kollektion fest? Braun auf jeden Fall! Und weiter? Ich möchte aus praktischen Gründen eigentlich nicht auf Schwarz verzichten. Aber sollte ich es doch tun, damit meine Kollektion schön einheitlich bleibt? Welche Kontrastfarbe füge ich neben Braun hinzu? Orange/Gold Töne? Oder auch noch warme Grüntöne?
Hier eine Auswahl meiner Stoffe die ich noch liegen habe. Diejenigen die ich mit einem Plus versehen habe, kämen meiner Meinung nach für meine Kollektion in Frage, weil sie einen warmen Unterton haben. Bei dem Rest zweifle ich.


Wirklich gar nicht so leicht das mit dem SWAP! Ich denke erstmal werde ich einen Bleistiftrock aus der schwarzen Stretch BW nähen und dann sehe ich weiter.

Übrigens: Wenn jemand Lust hat ebenfalls einen SWAP zu machen würde mich das sehr freuen denn gemeinsam ist besser als einsam! :-)
Rong ist auf jeden Fall auch schon von Mema angesteckt, wie ihr hier auf ihrem Blog lesen könnt. 


Kommentare:

  1. Ich freue mich sehr, mit Dir zusammen zu nähen. Das motiviert sehr. :) Du hast viel besser angefangen als ich: Du hast einen richtigen Plan. :)))

    Ich kombiniere gerne Braun mit Weinrot. Jäckchen in Weinrot und Hose in Braun. Oder Jäckchen in Schwarz und Hose in Braun. Aber Weinrot gehört wahrscheilich zu den Farben, die Du "mit einem weniger guten Gefühl trägst". Sorry. Ich in keine grosse Hilfe.

    Auf jedem Fall freue ich mich tierisch und gucke sehr gerne zu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich doch auch! :D Weinrot gehört auf jeden Fall auch zu meinen 'guten Farben' wenn es einen schön warmen Unterton hat. Was es bei mir aber auf gar keinen Fall gibt das ist Blau. Habe auch nichts blaues im Kleiderschrank.

      Löschen
  2. zu braun finde ich dieses aktuelle kräftige aber wareme dunkelgelb/curry schön, organge paßt auch und grün kann auch gut aussehen, ansonsten einfach auch mal Schaufenster bummeln und Teile anprobieren, dann sieht man was gut aussieht, wobei das Kabinenlicht auch übel ist....

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O.k. - Schaufenster bummeln werde ich machen! :D Ich habe nämlich gerade keine genaue Vorstellung welches Dunkelgelb/Curry du meinst. Hört sich aber gut an. ;)

      Löschen
  3. Ja, ich mache mit. Eigentlich wollte ich es halten wie das letzte Mal. Ein Plan nur in meinem Kopf und das Werk erst zeigen wenn es fertig ist. Aber gemeinsam macht es mir Freude (Spaß ist nicht der richtige Ausdruck). Den Stand meiner Überlegungen zeige ich euch nächste Woche.
    Ein schönes Wochenende
    Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt was du dieses mal überlegt hast! Wenn du es aber lieber so machen möchtest, wie beim Letzten mal, dann ist das auch gut! Das hat auch was, wenn plötzlich so eine Kollektion auftaucht. :D

      Löschen
  4. Die Ideen setze ich unbewußt im Moment auch ein bißchen um ...
    Aber nun zu deinen Farben. Braun als Grundton ... es paßt eigentlich viel zu braun, aber was für ein Braun soll es sein ? Wenn du im warmen Tonbereich bleiben möchtest geht dunkelrot (finde ich langweilig), orange oder currygelb (Modefarbe diesen Herbst). Mir persöhnlich gefällt zu braun warme Grüntöne, Mint, Aquatöne, und bestimmte Blautöne. Blau liegt bei deinen Haufen gar nicht dabei, weder bei gut noch bei böse ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blau ist jenseits von Gut und Böse - das geht bei mri gar nicht. Am allerschlimmsten ist hellblau! Ich glaube wenn ich einen Job angeboten bekäme wo es Pflicht ist hellblaue Berufsbekleidung zu tragen würde ich den ablehnen. :)))
      Ps: Ich habe wohl bemerkt, dass du dir im Moment ganz ähnliche Gedanken um dein Nähem machst.

      Löschen
    2. Ich habe früher auch kaum blau getragen und mußte jetzt feststellen, das mir Marine richtig gut steht ... einfach mal mit Blautönen rumprobieren !!!

      Löschen
    3. Nee - dafür bin ich zu alt! ;)

      Löschen
    4. Für das rumprobieren: Bin nicht mehr flexibel und lieber (Alters-)Starrsinnig. :))) Ich mag keine Blau für mich!

      Löschen
    5. das ist gar nciht wahr!!!!
      Elsa ist marine und steht dir herforragend!
      und Eva hat recht- man kann in der tat noch mit mint zu braun probieren- eine kühle abwechselung zu allen warmen farben.

      Löschen
    6. MINT? Das habe ich ganz vergessen... das ist genauso schlimm wie hellblau. Elsa ist tatsächlich eins der ganz wenigen Kleidungsstücke in Blau die ich habe. Aber ich trage sie gerade weil sie blau ist nicht so gern, wenn ich ehrlich bin. Aber vielleicht könnte ich noch mal eine Elsa in braun nähen - das wäre eine Option. ;-)

      Löschen
  5. Ich finde die Idee ganz klasse und wünsch dir ganz viel Erfolg. Mein Ziel ist erst mal meine geplanten Projekte, zu denen ich noch die Stoffe habe abzuarbeiten.
    Ich finde auch die Idee mit den gut schlecht Klamotten süperbe, sehr aufschlussreich, muss ich auch mal probieren.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Eine schliesst das Andere doch nicht aus!? Ich meine du könntest mit uns 'swappen' und trotzdem deine geplanten Projekte abarbeiten. Oder wird da unter keinen Umständen eine Kollektion von? Ich gebe mir für dieses 'SWAP-Nähen' Zeit bis zum Frühjahr, also die komplette Herbst/Winter Saison 2012/2013.

      Löschen
  6. Guter Plan! Werde bei dir gerne mitschauen. Ich habe auch so meine Vorsätze was ich nähen will, meine Farben liegen auch schon bereit. Braun, beige grün und ähnliches .......... nur kein BLAU :-)
    Blöde Frage....... was versteht man unter SWAP-Nähen??
    Dein 'Chinashirt' war ja ein bisschen komplizierter zu nähen. Ich finde meinen Schnitt ja gut, aber der Ausschnitt....
    einen schönen Abend noch wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo immi,

    ein höchstinteressantes Projekt - Farbberatung allein ist ja schon ein Thema für sich und das dann mit einer Kollektion verbinden wollen. Ich fände Braun/schwarz im Fischgrätmuster ideal - winterlich, klassisch und gut kombonierbar. Als Bleistiftrock oder Ähnliches ein gutes Allroundteilchen. Zum Thema Brauntöne und Passende Farben, würde ich Dir die Farbpaletten des ZDF ans Herz legen. Vielleicht hilft Dir das ja.

    Zu Braun finde ich ansonsten kräftiges Blau, violet, tannengrün und minz wirklich ganz wundervoll, aber auch Cremefarbenes.

    Und natürlich würde Dir der Burdarock 106B auch stehen - warum denn nicht? Er wäre tatsächlich ein perfektes Gegenstück zum Bleistiftrock!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp mit den Farbpaletten des Herbst!
      Das mit dem Burdarock werde ich im Auge behalten... vielleicht vorab eine Probe nähen. Ich finde ihn wirklich grossartig... aber ich fürchte (80%) dass er mir nicht steht, weil ich zu breit in der Hüfte bin. (Ich habe mir noch niemals einen weiteren Rock genäht!!!)

      Löschen
  8. Über den Unterschied zwischen dem, was ich gerne nähen würde und dem, was ich eigentlich brauche, habe ich in letzter zeit auch nachgedacht, nur nicht so planvoll wie Du. Ich brauche keine Kleider!! Meine Schnittmuster-Sammlung ist aber voll davon! Meistens trage ich Hosen, ab und zu einen Rock. Jetzt will ich mal schauen, welche Kleider-Schnitte ich in Tuniken oder lange Blusen umändern kann - und das Hosenproblem muss in Angriff genommen werden! :o
    Über meine Farben bin ich mir im klaren: mir stehen alle kühlen Farben, die zwar kräftig, aber nicht zu heftig ausfallen dürfen. Stoffe mit noch so geringem Gelb-Anteil lassen mich grün aussehen. Dabei finde ich die doch so schön auf Deinen Bildern, aber Dir stehen sie ja auch einmalig gut, da werde ich ein klein wenig neidisch (dafür kannst Du meine Farben nicht tragen, ätsch!) ;))
    Liebe Grüße
    Ilse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :))) Stimmt: Ich kann DEINE Farben nicht tragen. Ich denke da ganz besonders an deinen 'Cardigan from knitted patches'!
      Und das Hosenproblem werde ich ebenso bald wieder in Angriff nehmen... so langsam habe ich wieder richtig Lust drauf! :)

      Löschen
  9. Da fällt mir noch was ein zum Thema Kollektion - eine ganze Kollektion habe ich nicht im Sinn, aber für meine Chorauftritte brauche ich ein Ensemble in schwarz mit roten Akzenten. dazu plane ich einen Gehrock in schwarz und das Oberteil (schwarz) mit der Welle (rot) aus der Burda 5/2012 Modell 107. Dazu eine Hose ohne Schnickschnack - ich hoffe es klappt! Zur Vorsicht mache ich mir noch einen Rock.
    Zu Braun kann ich leider nicht viel sagen, da fehlt mir die Erfahrung - mir steht nur Schlamm- (Matsch-)braun. :(
    Mmmmh, ich überlege gerade ... hat nicht irgendwer irgendwann mal angeregt, eine Tauschbörse für Stoffe zu veranstalten? Denn Sachen zu machen, die man hinterher nicht trägt, ist auch blöd!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 4 Teile - für mich ist das eine Kollektion. Das will erstmal genäht sein! :D Hättest du einen Blog dann wären wir jetzt schon zu viert : Mema, Rong, Ilse und ich. ;)
      Tauschbörse ist nix für mich... dafür habe ich insgesamt viel zu wenig. Das meiste was ich genäht habe ziehe ich tatsächlich auch an, nur ebend nicht alles gleich gern.

      Löschen
  10. Nähen nach Plan... das versuch ich seit Jahren mit nur mässigem Erfolg ;)
    Früher habe ich fast ausschliesslich Stoff gekauft, die ich mit bereits vorhandenem kombinieren konnte oder Teil einer neuen Kollektion werden sollten.
    Leider entsprach mein Kauftempo nicht meinem Nähtempo so dass viele Ideen eben nur Ideen blieben. ;)
    Vielleicht sollte ich doch noch mal einen Neustart versuchen.
    Meine "Urlaubskollektion" war ja schon mal ein guter Anfang.

    Lg Lucia

    AntwortenLöschen