"

Samstag, 1. Dezember 2012

SWAP-Zwischenstandsbericht 1.Dezember


Drei Monate sind jetzt schon herum seit wir mit unserer Aktion 'Nähen nach Plan' bzw.  SWAP begonnen haben. Mein spontanen Gedanken dazu nach 2 Monaten:

1. Die Herausforderung druch den SWAP ist für mich grösser als gedacht!

2. Es macht Spass, sich von den andern Teilnehmern inspirieren und beeinflussen zu lassen. Hätte Mema  mir z.B. nicht den Cardi-Schnitt geschickt, hätte ich den niemals genäht . Und wenn ich den Cardi nicht genäht hätte, hätte ich auch niemals den dazu passenden Jerseyrock genäht, der mir jetzt so gut gefällt.
Linda hat mich mti dem Beispiel ihrer SWAP-Hose dazu inspiriert mir endlich eine schöne Hose aus meinem Anzugstoff zu nähen und Blauraute  hat mir die inszwischen heissgeliebten SWAP-Stulpen gestrickt.

Und last but not least habe ich mir für meinen Post heute bei Yvonne die Idee geklaut mit einer Grafik zu zeigen wie es aussehen könnte, wenn die ausgewählten Modelle aus meinem Stoff genäht wären. Ein Tutorial wie man das machen kann mit Gimp, oder alternativ auch mit Photoshop,  findet sich übrigens hier bei der 'neugierigen Kiwi': clicks

Genug gequasselt...
hier ist der aktuelle Zwischensstand meiner Kollektion grafisch dargestellt:


Nun ist mir zur Zeit sehr nach Farbe und ich möchte gern die Seide in meinen SWAP-Farben, die ich noch bereitliegen habe, vernähen. Dabei habe ich mir zwei Schnitte als Möglichkeiten herausgesucht.
Entweder ich nähe mir dieses Kleid... :

Burda 4/11 button down dress with front pockets



... oder aber eine klassische Seidenbluse die später auch gut zu meinen Hosen passen könnte.

Burda 10/2009_105


Tja... ich könnte an diesem Wochenende entscheiden und  loslegen, wenn da nicht noch ein grosses  ABER wäre:
 Denn obwohl mir gerade so nach Farbe ist, ist  gleichzeitig dringends wieder eine Hose dran. Schliesslich habe ich  hier auf dem Blog grosskotzig verlauten lassen, dass ich es schaffen will, bis zum Ende diesen Jahres eine für mich perfekte Hose zu nähen! Ergo besteht  erstmal keine Aussicht auf farbenfrohe SWAP-Teile, denn es geht weiter mit schwarzen oder schwarz/grauen Hosen. Und auch die Weihachtskleid-Aktion will ich für mich in diesem Jahr streichen, weil mir das zuviel wird. Schade eigentich, aber ich muss Prioritäten setzen und ich möchte locker bleiben und mich nicht unter Druck setzen.

Ich bin gespannt wie es Euch mit dem SWAP geht:

Ein Klick auf das Logo führt zu den Teilnehmerlisten:



Info bzgl. der Kommentare:  
Ich habe vorübergehend die Sicherheitsabfrage für die Kommentare aktiviert, weil ich Robot-Spam bekomme. Wenn die Luft wieder rein ist, nehme ich die Abfrage wieder raus.


Donnerstag, 22. November 2012

Cardi und Stulpen...

... sind sooo gemütlich! :)

Die Konstruktion des Nina Cardigans von Style Arc ist eigentlich simpel, und ich hätte grosse Lust euch anhand eines Mini-Papier Modells zu zeigen, wie ihr euch den Cardi ganz einfach selbst konstruieren könnt... aber ich möchte nichts bei Style Arc klauen oder raubkopieren und deshalb mache ich lieber keine solche Aktion. Diese Copyright Geschichte nervt  immer irgendwie, auf der anderen Seite möchte man solchen kleinen unabhängigen Schnittherstellern  aber ja auch nicht das Wasser abgraben.

Dies ist nun mein Cardi, genäht aus einem BW-Poly-Strick in grau/braun, passend zum SWAP:


Das mit der Eleganz habe ich fürs Erste vertagt. Ich kombiniere den Cardi  mit meinem Jersey-Rock:






... oder auch zur Hose:


Der aufmerksame Beobachter hat vielleicht die Stulpen am Handgelenk bemerkt!? Sie sind ein Geschenk von Blauraute und ich trage sie beinahe täglich, weil sie so hübsch sind mit der Häkelblume und weil sie so schön wärmen. :)



Tja... soweit ist das jetzt schon gekommen mit meinem Hobby: Ich trage nur noch Selbsgenähtes und erhalte Geschenke von Bekannten aus dem Netz  - einfach so. Toll ist das, oder? :)

Donnerstag, 1. November 2012

SWAP Zwischenstandsbericht 1. November

 
Dies ist der aktuelle Stand meiner Kollektion.
Aber jetzt habe ich einen Hänger und weiss nicht weiter!

Ich habe den grauen Jersey Bleistiftrock mit in die Kollektion aufgenommen weil er gut hineinpasst...


... entsprechend meiner Pallette ' http://design-seeds.com/ 
 

Aber wie mache ich nun weiter? Grau steht mir leider gar nicht zu Gesicht... und schwarz auch nicht wirklich. Aus was für einem Stoff nähe ich mir nun eine Jacke und ein Kleid??? Da käme nur noch  etwas gelb/orangenes in Frage!  Aber eine gelbe Jacke??? Oder soll ich doch noch umswitchen und ein Braun mit in die Kollektion nehmen und das Grau wieder rausschmeißen? Ich habe vor einiger Zeit  (2010) einen Bleistiftrock aus  diesem tollen Kostümstoff genäht und noch reichlich weiteren Stoffvorrat für noch eine Hose und eine Kostümjacke. So in etwa könnte ein Ensemble dann aussehen, Soll ich den Gerardo also  neben dem schwarzen Stretch-Satin als zweiten Referenzstoff wählen?
Und dann habe ich ja auch noch den Cordstoff und die Seide:


Wie wäre ein Rock aus der Seide? Ich könnte dieses Outfit machen, den Schnitt für den 60th Pullover habe ich praktischerweise ja schon fertig. Und aus dem Cordstoff ein Hemd... aber es ist dieses Braun mit drin, das ja eigentlich nicht in meine Pallette gehört. Mir raucht der Kopf, wie ihr seht. ;)

Auf jeden Fall werde ich erstmal dieses Top fertigstellen:


Es ist Burda 8/2006#113, schon einmal von mir aus einem sehr leichtem Jesey geschneidert (hier),  und jetzt aus einem dicken Romanit zugeschnitten. Allerdings ist der Schnitt vorher für eine besserer Passform und hinsichtlich des Kragens geändert worden. Den Kragen (hier nur sehr grob gesteckt) möchte ich diesesmal wie einen 'richtigen' Kragen arbeiten Aber die Einzelheiten poste ich, wenn ich das fertige Modell vorstelle.

---

Unsere SWAP-Aktion macht mir erst klar wie schwer es eigentlich für mich ist, soetwas wie eine Kollektion zu schneidern.  Mir gehen tausend Möglichkeiten durch den Kopf was ich machen möchte und dann verwerfe ich alles wieder und weiss nicht richtig weiter. Geht euch das auch ein bisschen so?

---

Klick auf das Logo führt zur Teilnehmerliste:




Montag, 1. Oktober 2012

SWAP Zwischenstandsbericht 1. Oktober


Wie die Zeit vergeht... heute ist schon der Termin für den ersten SWAP-Post!
Bisher habe ich lediglich einen schwarzen Rock genäht. (In Kürze mach ich dazu einen Extra-Post.)


... aber ich habe mir viiiele Gedanken gemacht upd überlegt wie ich meine Kollektion gestalten möchte.
Auf Pinterest habe ich unter anderem ein Board zum SWAP-Thema erstellt. Träumen ist ja immer erlaubt -> clicks ... :)

Zurück in die Realität: Meine SWAP-Farben sollen die dieser Seide hier sein, und alle Stoffe die ich für die Kollektion wähle, sollen mit diesem Ausgangstoff harmonieren.


Also habe ich die Seide immer dabei, für den Fall dass  ich zufällig - und womöglich auch noch in Kauflaune, was sehr gefährlich sein kann - an einem Stoffgeschäft vorbeikomme.
Und was soll ich sagen? Man gut so!
Ich war im Stoffladen hier bei mir in der Kleinstadt, um vielleicht einen Jersey zu kaufen aus dem ich fix ein SWAP-Top nähen könnte, das ich dann hier heute schon vorzuzeigen hätte. In der gesamten Produktpallette gab es nur drei Stoffe die farblich in Frage gekommen wären: Ein gelb/orangener Walk, ein Poly Jersey für 24€ (!) mit Blockstreifen in den passenden Farben... und dann noch  dieser hier:


Ein BW-Stretch-Cord! Niemals zuvor habe ich Cord genäht oder Blümchen und auch keine Baumwolle! Aber die Farben stimmen einfach...


 
 Und die Qualität scheint mir sehr gut zu sein,  und  der Stoff wurde reduziert auf 8,95€ mtr!  Was mir auch sehr gefällt, ist seine recht hohe Dehnfähigkeit! So ist es also schon wieder anders gekommen als gedacht (geplant):  Ich habe genug von dem Stoff gekauft für einen bequemen Rock und ein Oberteil!

Ganz ehrlich: Mir macht das mit dem SWAP schon jetzt total Spaß und es tut mir einfach gut, dass ich bei meiner Näherei jetzt so etwas wie einen roten Faden habe. :)

Um die Beiträger der anderen Teilnehmer zu lesen, klickt hier auf das SWAP-Logo, oder guckt bei Mema bzw.  Rong.


Montag, 17. September 2012

SWAP 12 / 13 - We produce our collection



Wir drei, Rong, Mema und Immi planen und nähen zur Zeit Herbst- und Winterkleidung und wir sind dabei von der Idee inspiriert, dass bei jeder am Ende eine kleine Kollektion zusammen passender Stücke entstehen wird. Wir wollen bei der Auswahl der nächsten Nähprojekte darauf achten, dass die Kleidungsstücke in Farbe und Stil zusammen passen. Dazu braucht es einen Plan.

Wir nähen nach Plan – SWAP – Sewing With A Plan - We produce our collection . Diese Idee ist gar nicht neu in der Bloggerwelt. An unterschiedlichen Stellen wird so vorgegangen, z.B. hier und hier  und hier  und nicht zuletzt gibt es auf PatternReview  seit einigen Jahren die sogenannten Wardrobe Contests (Link Beispiel) . Für unsere Initiative hat jede von uns sich zunächst eine individuelle Farbenpalette ausgesucht und festgelegt, welche Kleidungsstücke erforderlich sind. Dann geht es an die Auswahl der Schnittmuster und der Stoffe.

Mit der Initiative wollen wir uns unterstützen, Spaß haben und gerade so viel Verpflichtung eingehen wie nötig ist, um uns jeweils bei der Stange zu halten.

Mit den Kleidungsstücken, die entstehen, werden wir eventuell am MMMittwoch  teilnehmen, der Bleistiftrock, der vielleicht genäht wird, kann hier gezeigt werden und die Beratung über den Mantel kann beim Wintermantelsewalong oder auch, wenn es Retro Chic sein soll, hier erfolgen. Und wenn zufällig, nein: geplant , Taschen (und was auch immer für neue Themen bis März noch kommen) eine Rolle spielen , wird es hier bei Crafteln gepostet werden können.

Unsere Regeln sind ganz schlicht:
  •  Der SWAP beginnt heute und endet im März 2013
  • Jeden 1. im Monat Oktober, November, Dezember, Januar und Februar gibt es auf dem Blog einen Zwischenbericht
  • Niemand muss jeden Monat etwas nähen, es reicht wenn sie auf ihrem Blog über den aktuellen Stand berichtet
  • Am ersten März werden die entstandenen Kollektionen präsentiert. Das macht jede auf ihrem Blog
  • Um die gemeinsame Initiative zu dokumentieren, haben wir uns ein QR-Code Symbol gegeben, und wir weisen in unseren Blogs auf alle Bloggerinnen hin, die mitmachen.
Noch sind wir zu Dritt. Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen. Sie nehmen unser Symbol mit auf ihre Seite, informieren uns darüber im Kommentar hier und los geht es.



Hier nun mein persönliches Vorhaben:

Es hat sich herausgestellt dass ich totale Schwierigkeiten habe die Farben für meine Kollektion festzulegen.

Bei meinen Überlegungen bin ich im Web auf diese fantastische Seite gestossen: http://www.design-seeds.com/ Die Seite mit den Fotos und den dazu erstellten Farbpalletten hat mich sofort fasziniert. Ich habe mich auch unmittelbar an meine Fotos mit der Seide am Bach erinnert: Nachdem ich die Seide geschenkt bekommen habe ist mir beim Walken in der Natur aufgefallen dass ihr Design an Tauwasser in einem winterlichen Bach erinnert und deshalb ist mir die Idee gekommen sie entprechend abzufotografieren. Meine Freundin hat sich eines der Fotos sogar gerahmt und in der Küche aufgehängt weil sie es so schön findet:


 Aber die Farben aus der Farbpalette die man nach diesem Foto erstellen würde stehen mir nicht.Und auch die Bluse die ich mir aus der Seide genäht habe ist nicht der Hit geworden. Mir stehen wärmere Farbtöne.

Meine Pallette soll nicht zuletzt aus praktischen Gründen Schwarz enthalten. und dazu möchte ich einen warmen orange/gold Ton wzählen. Diesen Seidentwill habe ich bereits in meinem Lager (mit Fehlern gekauft und daher sehr günstig) :


 Analog finde ich bei  http://www.design-seeds.com/  'oiled tones'  mit der dazu erstellten Pallette:

http://www.design-seeds.com/

Und wenn es jetzt nicht wieder anders kommt als ich denke, dann werde ich meine Kollektion mit eben diesen Farbtönen erstellen!

Nähen möchte ich 11 Teile, so wie es ursprünglich für den klassischen SWAP erdacht wurde, + 1 Kleid. Das Kleid könnte gleichzeitig mein Weihachtskleid-Sewalong Kleid werden, vorausgesetzt der findet wieder statt.



12 Teile in 5 Monaten nähen, das ist für mein durchschnittliches Nähtempo recht viel. Aber ich habe beschlossen, nicht allzuviel herumzuexperimentieren und die Schnitte zu verwenden die ich in den vergangenen 3 Jahren bereits erprobt habe. (Jersey-) Tops sind für mich ohnehin rucki-zucki 'geoverlocked'. Und den ersten Rock aus schwarzem BW-Stretch habe ich sogar schon fertig gestellt. Zum nächsten SWAP-Termin am 1.Oktober kann ich den auf jeden Fall schon mal oben links in den Platzhalter einfügen!

Ps: Ich freue mich total auf meine Kollektion! :)
Ps2: Und ich bin nachhaltig schwer begeistert von der Seite 'design-seeds'! Ihr nicht auch?


Samstag, 25. August 2012

Ich mache Schluss...

 ... mit dem planlosen Nähen!

Das Stichwort ist: 
SWAP (sewing with a plan)

Dabei bin ich inspiriert von Mema, die hier erklärt was es mit dem SWAP auf sich hat und sogar eine entsprechende Kollektion für sich realisiert hat. 
Ausserdem bin ich beeidruckt wie  Sabine sich seit einiger Zeit ganz gezielt eine Garderobe schneidert die ihrem indivuellem Farbtyp entspricht. 

Aber wie genau möchte ich nun planen? Es fällt mir total schwer, konkret die Parameter festzulegen.
Fest steht erstmal, dass ich mir 11 Teile nähen möchte:
  • zwei Hosen
  • zwei Röcke
  • sechs Oberteile
  • und eine Jacke

Fest steht außerdem, dass diese 11 Teile meiner Kollektion eine Einheit bilden sollen, bzgl. Stil und Farbe, und dass sie untereinander zu kombinieren sein sollen.


Richtig schwierig wird es für mich, wenn es um die Wahl der Stoffe bzw. im Besonderen um die Wahl der Farben geht:
 Welche Farben stehen mir überhaupt???

Ohne jemals eine professionelle Farb-Beratung in Anspruch genommen zu haben und ohne theoretisches Wissen zu dem Thema, kann ich für mich aus meinem Gefühl heraus festlegen, dass es die Farben mit den wärmeren Untertönen sind die mir gut zu Gesicht stehen. Womöglich bin ein sogenannter Herbst-Typ, wobei 'meine Farben' aber nicht zu kräfitg sein sollten. Auch weiss ich sicher, dass ich mich wohler fühle wenn ich grundsätzlich keine grossen Kontraste schaffe. 'Ton in Ton' steht mir besser, denn meine 'Erscheinungsbild' ist von Natur aus auch ohne Kontraste, z.B. sind meine Augen und meine Haarfarbe gleichermassen braun. Braun ist deshalb auch eine Farbe die mir mit einem wärmeren Unterton hervorragend steht. 

Aber habe ich meine Stoffe in der Vergangenheit auch typgerecht ausgewählt? 

Um das herauszufinden habe ich einige meiner genähten Oberteile betrachtet und sie nach Gut und Böse sortiert. ;-) Seht selbst: 

Zuerst die Guten, die ich mit Vorliebe trage:



... und dann die Teile - ebensoviel an der Zahl (!!!) - die ich tatsächlich mit einem weniger guten Gefühl trage. Unterkühlt steht mir ganz einfach nicht und lässt mich blass aussehen:


Welche Farben lege ich nun für meine Kollektion fest? Braun auf jeden Fall! Und weiter? Ich möchte aus praktischen Gründen eigentlich nicht auf Schwarz verzichten. Aber sollte ich es doch tun, damit meine Kollektion schön einheitlich bleibt? Welche Kontrastfarbe füge ich neben Braun hinzu? Orange/Gold Töne? Oder auch noch warme Grüntöne?
Hier eine Auswahl meiner Stoffe die ich noch liegen habe. Diejenigen die ich mit einem Plus versehen habe, kämen meiner Meinung nach für meine Kollektion in Frage, weil sie einen warmen Unterton haben. Bei dem Rest zweifle ich.


Wirklich gar nicht so leicht das mit dem SWAP! Ich denke erstmal werde ich einen Bleistiftrock aus der schwarzen Stretch BW nähen und dann sehe ich weiter.

Übrigens: Wenn jemand Lust hat ebenfalls einen SWAP zu machen würde mich das sehr freuen denn gemeinsam ist besser als einsam! :-)
Rong ist auf jeden Fall auch schon von Mema angesteckt, wie ihr hier auf ihrem Blog lesen könnt. 


Sonntag, 1. Januar 2012

Diana Moden Top

Mein neues Lieblingsteil:


Dies ist der  beste Schnitt für ein Wasserfalltop den ich kenne.
Eigentlich entdeckt hat diesen Schnitt aber Sabine und ich wiederum bin durch ihren Blog darauf aufmerksam geworden. Meine Freundin hat sich das Top gleich nachkonstruiert anhand der technischen Zeichnung und ich habe mir die Diana Moden  (Frühling 2011 No.38) online geordert.


Dieses Top zu nähen hat wirklich Spaß gemacht. Von dem Schnitt war ich vorher begeistert und nach dem ich ihn genäht hatte ebenso. Der Stoff ist ein schwerer Hilco Jersey von dem ich genauso begeistert bin. Und obendrein habe ich zu Weihachten einen Obertransporter geschenkt bekommen mit dem das Nähen erstaunlicher Weise auch noch deutlich verbessert und erleichtert wird. Leider war ich zu faul Fotos während der einzelnen Arbeitschschritte zu machen, bzw. ich habe welche versehentlich gelöscht die ich aufgenommen habe. So müsst ihr es mir einfach blind glauben, dass dieses Top ausserordentlich gut verarbeitet ist!  ;-)